Sarah Schuster

Gesang

Mit 11 Jahren fing ich an Gitarre spielen zu lernen und begann daraufhin sehr bald damit, eigene Stücke zu schreiben und damit auf die Bühne zu gehen. Das machte den Gesang zu einer Selbstverständlichkeit, über die ich damals aber noch nicht sehr viel wusste. Es folgten mehrere kleine Bandprojekte, bis ich mich schließlich entschied, Musik studieren zu wollen, woraufhin ich einige Jahre mit der Vorbereitung darauf verbrachte. In diesem Rahmen beschäftigte ich mich mit verschiedenen Gesangstechniken und körperbezogenen Ansätzen aus dem Tai Chi, Yoga und verschiedenen Meditationstechniken, um das Instrument „Körper“ besser erfassen zu lernen. Daraus entstand eine Methode, die sehr viel Wert auf Authentizität, Präsenz und Körpergefühl legt. Aufgrund meiner eigenen Persönlichkeit und der Erfahrungen, die ich beim Unterrichten machte, habe ich gelernt, dass die Begeisterung für die Musik und der tiefe Wunsch, sich durch die Stimme ausdrücken zu können meistens nicht an Talent oder Technik, sondern vor allem an den Gespenstern im Kopf scheitert. Es ist mir deshalb ein großes Anliegen, auch hierfür Methoden und darauf aufbauend eine gesunde, natürliche Gesangstechnik  zu vermitteln, deren Ziel es ist, jede Stimme in ihrer natürlichen Einzigartigkeit zum Klingen zu bringen.

Seit Oktober 2013:

Jazzgesangsstudium an der Anton Bruckner Privatuniversität (KBA,PBA) mit Schwerpunkt Jazzklavier

 

Design & Umsetzung Daniel Heßl